Menu
-

Kinder & Jugendliche

Erkennung und Therapie von Fehlstellungen bei Kindern und Jugendlichen

„Agieren statt reagieren”

Besonders wichtig ist uns die Erkennung entstehender Fehlstellungen bei Kindern. Um das Wachstum der Kiefer und auch der Kiefergelenke möglichst frühzeitig in die richtigen Bahnen zu lenken, empfehlen wir die erste kieferorthopädische Befundaufnahme und Beratung bereits im Alter von 6 bis 7 Jahren. Soweit notwendig, beispielsweise im Falle eines einseitigen Kreuzbisses,  ist eine Regulierung bereits im reinen Milchgebiss sinnvoll.

Häufig liegt der optimale Zeitpunkt für eine interzeptive  kieferorthopädische Korrektur in der ersten Wechselgebißphase im Alter von 7-8 Jahren. Für das Erreichen einer optimalen Kiefergelenkmorphologie und Funktion ist ein Behandlungsbeginn mit 10 bis 12 Jahren teilweise zu spät.

Bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen vermeiden wir aus Gründen der späteren Funktion das Entfernen bleibender Zähne weitestgehend, mit Ausnahme der Weißheitszähne. Jeder Zahn übernimmt im Kauorgan eine wichtige Funktion und sollte nach Möglichkeit an der für ihn vorgesehenen Stelle stehen.

Therapie